Gabriele Rendler

Heilpraktikerin Kinesiologin Autorin 

Methoden

ich arbeite mit folgenden kinesiologischen  Verfahren und kombiniere diese mit alternativ-heilkundlichen bzw. naturheilkundlichen Methoden:

Kinesiologie (Health-Kinesiologie)

bedeutet: Lehre von der Bewegung. Allen Kinesiologierichtungen gemeinsam ist der sogenannte Muskeltest und die Orientierung an der Traditionellen Chinesischen Medizin. Danach fliesst die Energie (Chi) in unserem Körper durch Energiebahnen (Meridiane).  Krankheit entsteht wenn irgendwo Blockaden sind, wenn das Chi nicht mehr fließen kann. In der Kinesiologie geht man davon aus, dass nichts was je geschehen ist, vom Körper bzw. der Seele vergessen wird, und unterschiedlichste Dinge zu Blockaden führen können.  Letzlich geht es in der Kinesiologie also um den Abbau dieser Blockaden und die Wiederherstellung des Energiefluss im Körper (wie in der Akupunktur, aber ohne Nadeln). Die Kinesiologie bezieht neben dem Wissen um Meridiane, Akupunkturpunkte, Reflexzonen auch die moderne Psychologie, Gehirnforschung sowie Erkenntnisse über Bioenergie und Kommunikation im Körper mit ein. Kinesiologie ist eine ganzheitliche Therapie, wirkt also auf  Körper, Geist und Seele und je nach Bedarf wird auf den entsprechenden Ebenen gearbeitet. Was an Balancen notwendig ist und in welcher Reihenfolge gearbeitet wird, wird hierbei nicht vom Therapeuten, sondern vom Unterbewusstsein des Patienten bestimmt.

Ich arbeite vor allem mit Health-Kinesiologie, einer Kinesiologierichtung die von Dr.Jimmy Scott entwickelt wurde, verwende aber je nach Bedarf auch Balancen aus anderen Kinesiologierichtungen. Zum Beispiel aus der Psychokinesiologie, aus  ResetBrain-Gym, Touch for Health. 

Touch for Health 

bildet das Basiswissen der Kinesiologie. Sie wurde von John F. Thie, Doktor der Chiropraktik, entwickelt. Er hatte die Idee, die vielfältigen Möglichkeiten der Kinesiologie mit Elementen der Massage, Akupressur (Druckpunktmassage) und Ernährungswissenschaften zu koppeln und jedermann in Selbsthilfegruppen zugänglich zu machen.   Alle später entwickelten kinesiologischen  Methoden haben ihren Ursprung hier. Touch for Health gehört zum Bereich der Präventivmedizin und dient der körperlichen, geistigen und seelischen Erhaltung der Gesundheit. Die Annahme ist: Nur wenn der Energiefluss in unserem Energiesystem ungestört ist, fühlen wir uns wohl. Bestimmte Muskeln stehen in Verbindung mit den Meridianen – und auch den dazugehörenden Organen und Geweben. Mit Hilfe von Muskeltests lassen sich energetische Ungleichgewichte feststellen – sowohl auf der physischen als auch auf der emotionalen und geistigen Ebene.  Durch Berühren von Reflexpunkten wird das Körperenergiesystem anschliessend wieder in Harmonie  gebracht. So werden die Selbstheilungskräfte angeregt und ein hohes energetisches Niveau erreicht.

Brain-Gym

Die Brain-Gym Übungen sind Körperübungen aus der Edu-Kinesiologie, die viel Spass machen und überhaupt nicht kompliziert sind.

Der Pädagoge Dr. Paul Dennison/USA geht davon aus, dass es keine Lernstörungen sondern nur Lernblockaden gibt (sofern keine organischen Schäden vorliegen). In seiner langjährigen forschenden Tätigkeit mit verhaltensauffälligen, sprach- und lernbehinderten Kindern, entwickelte er die Edu-Kinesiologie. Schwierigkeiten beim Lesen, Rechnen, Schreiben, Konzentrationsmängel, Vergesslichkeit und Unruhe, die mit Störungen dieser Funktionen einhergehen, werden durch die Übungen abgebaut.

Während einer Sitzung mit einem Kind suche ich jedoch nicht nur die entsprechenden Übungen aus, sondern schaue auch, wo das Kind Stress beim Thema Schule hat. Wir entstressen Lehrer, Mitschüler, die nächste Klassenarbeit, die Mama die bei den Hausaufgaben nervt usw.  Auch Glaubenssätze wie „Ich schaff das sowieso nicht,“ oder “ Ich schreib eh keine gute Note,“ können Auslöser für Schwierigkeiten in der Schule sein.  Sind die Blockaden abgebaut, die Energie wieder im Fluss,  beginnt Schule und Lernen wieder Spaß zu machen.

RESET Kinesiologie (Entspannung fürs Kiefergelenk)

Die energetische Kiefergelenksbalance (Reset) ist eine sanfte Therapie die von dem australischen Kinesiologen Philipp Rafferty entwickelt wurde. Reset zielt darauf ab, die Kiefermuskeln zu entspannen,  so dass das Kiefergelenk zu seinem normalen, ausgeglichenen Zustand zurückkehren kann.

Das Kiefergelenk hat Einfluss auf den gesamten Körper (Skelett, Muskeln, Meridiane, Nervensystem, Wasserhaushalt). Die inneren Kaumuskeln sind mit dem Keilbein in der Schädelbasis verbunden. Dem Keilbein kommt eine Schlüsselstellung zu, da es der einzige Schädelknochen ist, der mit fast jedem anderen Knochen des Schädels über ein Gelenk verbunden ist. Das Keilbein ist auch der „Aufhänger“ an dem sich das gesamte Skelett ausrichtet. Schon kleinste Verspannungen der Kiefermuskeln – verursacht z.B. durch psychische Anspannung, einen Unfall oder nach medizinischen Eingriffen kann die normale, ausgeglichene Position des Kiefergelenks verändern. Verspannte Kiefermuskeln und daraus resultierende Kiefergelenksfehlstellungen können die Ursache verschiedenster Symptome sein. Reset wird empfohlen bei Befindlichkeitsstörungen wie zum Beispiel Verspannungen im Bereich von Kopf, Nacken, Schultern, Zähneknirschen, Bewegungseinschränkungen und bei Geräuschen des Kiefergelenks.

EFT (Klopfakupunktur)

hab ich mal gelernt. Brauch ich aber eigentlich nicht. Beim Klopfen klopft man alle Energiepunkte ab die es so „gibt“ – und sagt dabei einen bestimmten Satz den man einprägen will. Eignet sich gut für zu Hause. In einer Sitzung mit mir geht mir das aber zu lange. Da gibts die Sätze auch – aber ich teste dann aus , über welchen Energiepunkt das balanciert wird – und es geht dann viel viel schneller.

Psycho-Kinesiologie

Bachblüten 

Die Bachblütenanwendung wurde von Dr. Edward Bach, einem englischen Arzt entwickelt. Bachs Meinung nach, sind seelische Disharmonien die Ursache jeder Erkrankung. Mit viel Intuition suchte er nach natürlichen Heilmitteln und fand 37 Blüten – sowie reines Quellwasser- aus denen er Essenzen herstellte. Besonders schön ist nun die Verbindung zur Kinesiologie. Sie selbst bestimmen über Ihr Unterbewusstsein, welche die für Sie passende Bachblütenmischung ist.  Seit kurzem zählen Bachblüten nicht mehr als Therapie sondern als Lebensmittel. Deswegen ist jegliche Werbung mit gesundheitsfördernden Beschreibungen dazu verboten.

Craniosakrale und osteopathische Techniken 

Homöopathie /Spagyrik 

ist eine Erfahrungsheilkunde. Grundlage der Homöopathie ist, dass bestimmte pflanzliche, tierische und mineralische Substanzen in stark verdünnter Form beim gesunden Menschen die gleichen oder ähnliche Beschwerden verursachen, wie bestimmte Krankheiten sie hervorbringen. In vielen Experimenten wurde belegt, dass sich Krankheiten durch den Einsatz dieser Substanzen wirkungsvoll bekämpfen lassen. Die Wirkung der Arzneien wird dabei durch Verdünnung erhöht. Homöopathische Arzneien werden deshalb stark verdünnt angewandt. Homöopathie behandelt nicht Krankheiten, sondern den ganzen Menschen – so gibt es bestimmt 100 verschiedene Mittel bei Kopfschmerz. Es kommt auf die individuellen Eigenschaften an, das richtige Mittel zu finden.

Ohrakupunktur

Bei der Ohrakupunktur werden drucksensible Punkte der Ohrmuschel gereizt. Diese Punkte sind auch elektrisch messbar. Die Ohrakupunktur geht davon aus, dass das Schema des menschlichen Körpers auf der Ohrmuschel abgebildet ist. Kopfüber und in Hockstellung, ähnlich einem Embryo im Mutterleib. Den einzelnen Körperpartien sind 108  verschiedene Punkte zugeordnet, so dass der ganze Körper über die Ohrmuschel behandelt werden kann. Ich arbeite nicht mit Nadeln, sondern mit winzigen Magneten die per Mini-Pflaster aufgeklebt werden – also völlig schmerzlos und so auch für Kinder geeignet.

Atemtherapie 

Beim respiratorischen Feedback (RFB) wird mit einem Sensor die Atmung gemessen und als Licht oder Tonsignal (z.B. Meeresrauschen) zurückgemeldet. Der Patient gibt sich völlig passiv den Signalen hin, gemäss der Formel im Autogenen Training: „Es atmet mich“. Dabei soll eine tiefe Entspannung erreicht werden, die in der Therapie von vielen Erkrankungen eine wichtige Rolle spielt (z.B. bei chronischen Schmerzen). Viele Symptome haben ihre Ursache in einer verspannten und verkrampften Atmung (oft ausgelöst durch Stress) – umgekehrt können verschiedenste Situationen auf die Atmung einwirken: Z.B. bei Schmerzen oder Ängsten verschnellert sich unbewusst die Atmung. Durch das Atemfeedback werden Atemveränderungen reguliert und dauerhaft verändert. Nach kurzer Zeit nimmt die Vitalität und Stress-Resistenz spürbar zu. Bei folgenden Indikationen wird RFB angewandt:

  • psychovegetative Störungen, Tinnitus, Nervosität, Schlafstörungen und Stress
  • funktionelle Störungen von Herz und Kreislauf, Atmung, Magen-Darm
  • Angst- und Spannungszustände, Stottern
  • Bluthochdrucks, Reizgastritis, Asthma
  • Schmerzzustände
  • Atemtraining zur Geburtsvorbereitung

Reiki 

 ist eine uralte japanische Selbstheilungsmethode die schon vor 2500 Jahren in alten Sanskrit-Texten erwähnt wurde und die der christliche Mönch Dr. Mikao Usui Ende des 19.Jahrhunderts wiederentdeckte. Reiki regt die Selbstheilungskräfte des Körpers an, bringt Entspannung, Ruhe und Gelassenheit, steigert die Lebensfreude und ist für viele auch ein spiritueller Weg.Die  universelle – in meinen Augen „göttliche“ Lebensenergie ist es, die alles am Leben erhält. Der Reiki-Gebende gibt also nicht seine eigene Energie ab, sondern stellt sich als Kanal zur Verfügung und überträgt so universelle Lebensenergie auf andere Menschen. Mein Reiki-Weg begann 1993, als mir eine Freundin einen Kurs zur Einweihung in den ersten Reiki-Grad zum Geburtstag schenkte. Seit November 2003 darf ich den Titel: Reiki-Meister im Usui-System der Natürlichen Heilung führen.

    Vitalwellentherapie 

    Bei dieser neuartigen Therapie werden mittels besonderer Ultraschallfrequenzen, hochwertige und rein pflanzliche Wirkstoffkombinationen in das erkrankte Gebiet eingeschleust. Ultraschall wird seit Jahrzehnten in der physiologischen Therapie erfolgreich angewandt. Die Verbindung mit Wirkstoffen ist noch jung und ermöglicht neue Möglichkeiten zur Behandlung, in der Schmerztherapie, bei Hautproblemen und auch im kosmetischen Bereich. Durch die Tiefenwirkung der Vitalwellen können die Wirkstoffe gezielt dort wirken wo sie benötigt werden. Ausserdem wird eine Aktivierung des Zellstoffwechsels erreicht. Neben der gezielten Medikamenteneinschleusung entfalten die Wellen im Körper eine aktivierende Wirkung des gesamten Zellstoffwechsels:

     

    v-sonic

    • Die Gefäße werden erweitert, die Durchblutung verbessert
    • Verbesserung der Sauerstoff- und Nährstoffversorgung
    • Entzündungshemmung
    • Stärkung des Bindegewebes
    • Entspannung der Muskulatur
    • Abtransport von Schlacke- und Giftstoffen

      Schmerz-Tapen

      Migränetherapie nach Kern

      ist ein völlig neuer Therapieansatz in der Behandlung von Migräne und Kopfschmerz. Dabei liegt die Entdeckung zu Grunde, dass sich Kopfschmerzen und Migränebeschwerden in den meisten Fällen auf der körperlichen Ebene lokalisieren lassen und deshalb auch auf dieser körperlich–anatomischen Ebene positiv beeinflussen lassen. Migräne- und Kopfschmerzpatienten wird ein Lernprozess angeboten, der zur Schmerzfreiheit und darüber hinaus auch zu Wohlgefühl und Gesundheit anleitet. Die Migränetherapie beginnt mit dem Ausfüllen eines Fragebogens in dem Sie Angaben machen,  wo genau – und wie – sie Ihren Schmerz spüren. Das oft empfohlene Schmerztagebuch wird gegen ein „Wohlfühltagebuch“ ausgetauscht – weil es den Fokus weg vom Schmerz, hin zum positiven Fühlen lenkt.Ich habe von Bernhard Kern persönlich diese Therapieform gelernt und verbinde sie mit kinesiologischen Techniken, Ohrakupunktur sowie Vitalwellen, was die Migränetherapie noch effektiver macht.

      Muskeltest

      Der Muskeltest ist das Diagnose-Instrument der Kinesiologie. Seelische und körperliche Zustände spiegeln sich in ihm wieder. Veränderungen auf der Energieebene können mit ihm sichtbar gemacht werden. Bereits Hippokrates wandte ihn vor 2000 Jahren an, um neurologische Verletzungen zu untersuchen. Die Maya nutzten das Wissen, um die Trinkbarkeit von Wasser auszutesten.  Grundlage dieses Tests ist eine Reaktion des autonomen Nervensystems, das bei Stress, den Muskeltonus verändert. (ähnlich wie bei Stress auch Puls, Blutdruck ansteigt, oder der elektrische Hautwiderstand der z.B. über Lügendetektor messbar gemacht wird, sich verändert. Ich arbeite am liegenden Patienten, mit dem Ober- oder Unterarmmuskel. Theoretisch kann aber jeder Muskel getestet werden. Ich bitte meinen Patienten den Arm zu „halten“ und drücke nachdem ich meine Frage gestellt habe, leicht dagegen. Nun gibt es nur zwei Möglichkeiten. Entweder der Muskel bleibt „stark“ und sperrt – oder er reagiert „schwach“ und entsperrt. Diese beide Testergebnisse – stark oder schwach – werden in der Kinesiologie genutzt um Stressfaktoren wie z.B. Unverträglichkeiten, belastenden Situationen im Alltag, störenden Glaubenssätzen aus der Kindheit oder Urängsten auf die Spur zu kommen. Aber auch den Ursachen von Rückenschmerzen, Migräne, ADS, Bluthochdruck oder anderen Krankheiten. Heute machen sich viele Fachrichtungen den Muskeltest zunutze: In der Naturheilkunde wird der Muskeltest wie bereits beschrieben oft zur Feststellung des geeigneten Medikaments oder Therapie eingesetzt. In der Psychotherapie werden auf diese Weise Ursprünge psychischer Probleme festgestellt. Zahnärzte wenden den Muskeltest zur Erkennung von Materialunverträglichkeiten an. Leider nennen sich viele Therapeuten die Muskeltesten gelernt haben, dann auch Kinesiologen.  Das halte ich persönlich für nicht ganz richtig. Denn Kinesiologie ist viel mehr. Nicht nur das Muskeltesten.

      Ihr Körper hat alles gespeichert, was Sie jemals erlebt haben und er reagiert über das vegetative Nervensystem auf die feinsten Veränderungen die ich über den Muskeltest wahrnehme.  Ihre eigene Körperweisheit zeigt auf, in welcher Reihenfolge und mit welchen Mitteln ihre Behandlung erfolgen soll. Dies ist für mich der effektivste Weg, den jeweiligen Symptomen auf der Ebene ihrer Enstehungsursache zu begegnen.